Tablet-Bestellung für die zukünftigen Jahrgänge 7 und 11

16. Juni 2022 | FranzJosef Hanneken | Kategorien: Aktuelles

Sehr geehrte Eltern der zukünftigen Jahrgänge 7 und 11,

mit diesem Schreiben informieren wir Sie über die Bestellmodalitäten zur Anschaffung des iPads in den Jahrgängen 7 und 11. Bestellt wird ein Bundle aus verschiedenen Komponenten:

  • iPad 10,2‘‘ 64GB
  • Stift Logitech Crayon
  • Schutzhülle (für iPad und Stift) STM Dux Duo Case
  • MDM-Lifetime-Lizenz (Relution)
  • Garantieverlängerung auf 36 Monate

Der Preis für dieses Paket beträgt 499,-€, optional kann ein Schutzbrief für 45,-€ hinzuerworben werden. Sie entscheiden also selbst, ob für Sie und angesichts evtl. bereits bestehender Versicherungen ein solcher Schutzbrief überhaupt in Frage kommt.

Zugleich kann ich Ihnen mitteilen, dass wir für den Fall, dass Sie gleichzeitig (also innerhalb desselben Schuljahres) für mehrere Kinder ein iPad anschaffen müssen, eine automatische Bezuschussung von 200,-€ für jedes zweite und 300,-€ für jedes weitere Kind ermöglichen können. Der Zuschuss wird in Form von Gutscheincodes, die direkt bei der Bestellung online einzulösen sind, ausgegeben. Die Gutscheine werden Ihnen ggf. gesondert zugestellt.

Darüber hinaus kann es erfahrungsgemäß immer sein, dass Familien Hilfe bei der Finanzierung benötigen. Hier gibt es, wie ich gern wiederhole, Möglichkeiten der individuellen Unterstützung. Scheuen Sie sich nicht, mich ggf. anzusprechen. Es wird sicherlich für jede Schülerin und für jeden Schüler eine Lösung gefunden.

Lieferant ist die Firma „think RED“ (mit Hauptsitz in Bochum).

Das Bundle mit dem Namen „Kathrin“ ist unter folgender Adresse in der Zeit vom 03. Juni bis zum 17. Juni zu bestellen:

https://shop.thinkred.de/ipad-paket-kathrin-64gb-wi-fi.html

Auf der Seite von think-red finden Sie auch Hinweise zu einer möglichen Ratenzahlung (mit einem PayPal-Konto, wählbar sind zwischen drei und 24 Raten) – und zwar beim Bestellvorgang im „Warenkorb“.

Lieferadresse

Die Geräte werden als Sammelbestellung an das Leoninum geliefert und von uns zu Beginn des nächsten Schuljahres an Ihre Kinder ausgegeben. Bei der Bestellung wird die Schuladresse als Lieferadresse abgefragt:

Falls Sie ein bereits vorhandenes Gerät für die Schule nutzen, also quasi „umwidmen“ wollen, so ist dies prinzipiell möglich, allerdings nur in einem relativ aufwendigen Verfahren, da die Geräte in das schulische System eingebunden werden müssen. Diese komplexe Umrüstung nimmt die Firma think-RED für jeweils 50,-€ vor. Sollten Sie diese Möglichkeit nutzen wollen, öffnen Sie bitte den folgenden Link, um genauere Informationen des Lieferanten zu erhalten:

Bei weiteren Fragen oder auftretenden Problemen nehmen Sie bitte Kontakt mit Herrn Hagedorn, Herrn Königschulte oder mir auf.

Wir verstehen das iPad als Lernmittel. Damit es diesen Hauptzweck stabil erfüllen kann, ist eine Administration durch die Schule notwendig. Über diesen Punkt haben wir besonders diskutiert. Damit ist eine private Nutzung zu Hause (Internet) nicht ausgeschlossen, die wie überhaupt der gesamte Bereich der sog. neuen Medien zunächst eine pädagogische Aufgabe, wenn nicht Herausforderung darstellt. Die Bestückung mit weiteren Apps, die nicht für die Schule benötigt werden, wird noch eigens Thema mit der Schülervertretung sein.

Über die Lizenzen für die digitalen Schulbücher werden wir in einem nächsten Schreiben informieren. Die Abrechnung erfolgt separat im neuen Schuljahr.

Sehr geehrte Eltern, nach durchaus straffem Angang in einem ohnehin beanspruchenden Schuljahr freue ich mich sehr darüber, dass wir nun in die Umsetzungsphase gehen können. Ihre Kinder werden Ihnen darüber berichten, dass die Umrüstung der Unterrichtsräume in vollem Gang ist. In aller Komplexität der Unterfangens trägt uns die Überzeugung, dass mit dieser weiteren Digitalisierung neue Zugänge erschlossen und für den Unterricht fruchtbar gemacht werden können.

Dazu werden wir weiter gemeinsam auf dem Weg bleiben. In dieser auch pfingstlichen Zuversicht grüße ich Sie sehr herzlich aus Handrup,

Ihr

Franz-Josef Hanneken