Morgenimpuls am 23. Juni 2020

22. Juni 2020 | Isabell Heck | Kategorien: Morgenimpuls

Guten Morgen, liebe Schulgemeinschaft!

Bitte hört euch zunächst das folgende Lied an:

GLÜCKLICH SEIN

Unterschiedliche Persönlichkeiten, unterschiedliche Herkünfte, verschiedene Hautfarben, die vielfältigsten, individuellen Erfahrungen – jedoch haben wir alle eine Sache gemeinsam:
Das Streben nach dem eigenen, persönlichen Glück. Glück steckt in allem, jedoch liegt es in der Hand jedes Einzelnen, dieses Glück zu suchen, zu finden und es schätzen zu lernen.
Ob es für die einen die gute Note in Latein ist, für die anderen das langersehnte Geburtstagsgeschenk oder eine Reise in die Sonne. Glück lässt sich von jedem individuell definieren. Sicherlich hat jeder genug Anlass dazu, negative Kleinigkeiten in einer jeden Sache zu finden. Doch vielleicht hat schon das winzigste Glück, die kleinste Freude über uns selbstverständlich erscheinende Dinge die Kraft, diese Kleinigkeiten zu überstimmen.
Sei es alleine die Tatsache, dass wir an keinem Morgen hungrig das Haus verlassen müssen oder nicht einmal wirklich wissen, was Hunger oder gar Durst überhaupt bedeuten, eine Familie, die Zuhause auf uns wartet, dass es jemanden gibt, der sich Sorgen macht, wenn man zu spät nach Hause kommt. Wir haben selbst genug Wasser, um unsere Blumen und unseren Rasen in Überfluss zu bewässern, obwohl es auf der Welt genug Menschen gibt, die ein einziges, sauberes Glas an Trinkwasser als Highlight des Jahres empfinden würden. Die Wahrheit ist, dass man sich lieber von Sorgen und Gedanken über Nichtigkeiten befreien sollte und sich mit dem zufrieden stellt und schätzt, was man hat und als Selbstverständlichkeit ansieht.

Don’t worry, be happy!

Fragst du dich gerade: „Wie werde ich glücklich und zufrieden?“ Dann warte nicht einfach, bis es besser wird. Nimm dein Glück selbst in die Hand! Vielleicht helfen dir diese Impulse:

  • Sei dankbar!
  • Vergib!
  • Begegne anderen Menschen mit Offenheit und Toleranz!
  • Genieße die kleinen Dinge im Leben!
  • Denk daran, dass du mit jedem Schritt aus deiner Komfortzone wachsen wirst!
  • Begegne anderen Menschen mit einem Lächeln!

Jetzt lasset uns beten:

Glücklich darf ich mich nennen,
weil du mich liebst
und mir vergibst.

Glücklich bin ich geworden,
als ich dich fand,
mich dir verband.

Glücklich werde ich bleiben
durch dich allein.
Herr, ich bin dein.

Glücklich will ich dir danken
mit Wort und Tat,
mit Glück als Saat.

Amen

Wir wünschen Euch einen schönen Schultag voller Freude und Zufriedenheit!
P.S. Vergesst nicht glücklich zu sein, denn es gibt immer einen Grund.

Charlotte Heskamp und Marie Hollermann