Impuls für den Monat Februar 2022 – Wege

02. Februar 2022 | Isabell Heck | Kategorien: Aktuelles

Psalm 139, 3

„Ob ich gehe oder ruhe, es ist dir bekannt; du bist vertraut mit all meinen Wegen.“

Unter den vielen Wegen, die du im Leben geht’s, gibt es kurze und lange, schmale und breite. Aber sie sind nicht die wichtigsten. Wichtiger sind die Wege, auf denen du menschlich reifen und wachsen kannst.

Der schwierigste Weg ist der Weg zu dir selbst. Er führt dich durch die Welt der Gefühle und Emotionen, durch helle und dunkle Zeiten. Habe den Mut diesen Weg zu gehen.

Der längste Weg in deinem Leben ist der Weg zu einem Menschen. Du kannst den ganzen Tag mit ihm zusammen sein, in der Schule in die gleiche Klasse gehen, aber das heißt noch nicht, dass du bei ihm angekommen bist. Erst wenn du sein Herz verstehst, hast du ihn gefunden. Habe den Mut auch diesen Weg zu gehen.

Der geheimnisvollste Weg deines Lebens ist der Weg zu Gott. Wenn du meinst ihn im Sturm zu finden, lässt er sich in einem leisen Hauch erkennen. Wenn du ihn im Licht suchst, kann es sein, dass er dir seine Gegenwart in einer dunklen Wolke offenbart. Suchst du ihn in seiner Kraft und Allmacht, zeigt er dir in Bethlehem das Gesicht eines kleinen Kindes …

Es gibt viele Wege, die vor dir liegen. Habe Mut sie zu gehen und du wirst wachsen, wachsen nach innen. Du wirst vielleicht in Sackgassen geraten oder auf halbem Weg stehen bleiben, dann vertraue auf Gott und deinen inneren Kompass und du wirst deine Wege gehen.

(Quelle: Gute Worte für den Garten der Seele/2016/Pater Andreas Pohl SCJ)

Gebet

Mit den Worten des Psalms 25 bete ich:
„Zu dir, HERR, erhebe ich meine Seele, mein Gott, auf dich vertraue ich. Zeige mir, HERR, deine Wege, lehre mich deine Pfade! Führe mich in deiner Treue und lehre mich; denn du bist der Gott meines Heils. Auf dich hoffe ich den ganzen Tag. Gedenke deines Erbarmens, HERR, und der Taten deiner Gnade; denn sie bestehen seit Ewigkeit!“

Herr, Du gehst alle Wege mit mir, denn Du bist der Immanuel, der „Gott-mit-uns“. Darum habe ich mich entschieden, dorthin zu gehen, wohin mein Herz mich trägt.
Und ich vertraue darauf, dass Du mich nicht verlassen wirst. Amen.

Ich wünsche euch allen für das 2. Schulhalbjahr eine gute und gesegnete Zeit!
Schwester M. Hanna (Schulpastoral)