Informationen für die Jahrgänge 9 und 10

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

der Wiedereinstieg mit der ersten Gruppe des Jahrgangs 12 ist gelungen, so dass wir zuversichtlich auf die nächste Woche schauen, wenn die Hälfte der Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 9 und 10 zum Präsenzunterricht ans Leoninum kommen wird.

Über die allgemeinen Verhaltensregeln, die sich hier auf der Homepage finden, hinaus gelten folgende Regelungen:

  • Die Klassen wurden alphabetisch geteilt. Näheres regelt der Klassenlehrer oder die Klassenlehrerin. Wichtig ist, dass alle wissen, wann sie in der Schule sein sollen:
  • Die beiden Gruppen werden im Wechsel jeweils für eine Woche im Präsenzunterricht sein.
  • Da von Kultusministerium und Behörde vorgeschrieben ist, ausschließlich im Klassenverband zu unterrichten, werden auch für Französisch, Griechisch und Rhetorik alle anwesenden Schüler im Klassenraum bleiben; die Fachlehrer werden präsent sein (von Klasse zu Klasse gehen) und ihre jeweiligen Schülerinnen und Schüler mit Aufgaben versorgen und für Fragen zur Verfügung stehen.
  • Aus diesem Grund bleiben auch die Schülerinnen und Schüler, die regulär am evangelischen Religionsunterricht teilnehmen, jetzt mit ihrer Klasse im Klassenraum und nehmen am katholischen Religionsunterricht teil.
  • Nachmittagsstunden in gemischten Gruppen entfallen; das betrifft vor allem die Fächer Französisch und Griechisch.
  • In den regulären Sportstunden bleiben alle Schülerinnen und Schüler der Klasse in ihrem jeweiligen Klassenraum. Wenn möglich, wird ihre Sportlehrerin oder ihr Sportlehrer sie dort zu einer kleinen und nicht anstrengenden Aktion abholen (Spaziergang o.ä.). Ansonsten werden Stillarbeitsaufgaben erledigt.
  • In den Pausen gibt es ein ausgewiesenes Areal auf dem Schulgelände. Für die Jahrgänge 9 und 10 befindet sich dies auf dem großen Schulhof. Bei Regen bleiben die Schülerinnen und Schüler im Klassenraum.
  • Alle Unterrichtsräume (auch die Fachräume) sind stets geöffnet; so kann der jeweilige Sitzplatz direkt eingenommen werden, ohne dass es zu Wartezeiten auf dem Gang kommt.
  • Am Ende der jeweils letzten Unterrichtsstunden begleiten die Lehrerinnen und Lehrer ihre Gruppe zu den Bussen.

Wie immer gilt, dass ein hohes Maß an Eigenverantwortung bei der Beachtung der Sicherheitsregeln gefordert ist. Schülerinnen und Schüler, die aus Corona-Sicherheitsgründen die Schule nicht besuchen dürfen oder sollen, werden durch ihre Eltern beim Klassenlehrer abgemeldet.

Trotz dieser Umstände sind doch die bereits hier anwesenden Schüler guter Dinge. Die Freude über das Wiedersehen und die Gemeinsamkeit überwiegt. So freuen wir uns auch auf Euch.

Bis dahin die besten Grüße aus Handrup,

Euer und Ihr

Franz-Josef Hanneken

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Corona veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.