Tablet-Bestellung für die zukünftigen Jahrgänge 7 und 11

Sehr geehrte Eltern der zukünftigen Jahrgänge 7 und 11,

mit diesem Schreiben informieren wir Sie über die Bestellmodalitäten zur Anschaffung des iPads in den Jahrgängen 7 und 11. Bestellt wird ein Bundle aus verschiedenen Komponenten:

  • iPad 10,2‘‘ 64GB
  • Stift Logitech Crayon
  • Schutzhülle (für iPad und Stift) STM Dux Duo Case
  • MDM-Lifetime-Lizenz (Relution)
  • Garantieverlängerung auf 36 Monate

Der Preis für dieses Paket beträgt 499,-€, optional kann ein Schutzbrief für 45,-€ hinzuerworben werden. Sie entscheiden also selbst, ob für Sie und angesichts evtl. bereits bestehender Versicherungen ein solcher Schutzbrief überhaupt in Frage kommt.

Zugleich kann ich Ihnen mitteilen, dass wir für den Fall, dass Sie gleichzeitig (also innerhalb desselben Schuljahres) für mehrere Kinder ein iPad anschaffen müssen, eine automatische Bezuschussung von 200,-€ für jedes zweite und 300,-€ für jedes weitere Kind ermöglichen können. Der Zuschuss wird in Form von Gutscheincodes, die direkt bei der Bestellung online einzulösen sind, ausgegeben. Die Gutscheine werden Ihnen ggf. gesondert zugestellt.

Darüber hinaus kann es erfahrungsgemäß immer sein, dass Familien Hilfe bei der Finanzierung benötigen. Hier gibt es, wie ich gern wiederhole, Möglichkeiten der individuellen Unterstützung. Scheuen Sie sich nicht, mich ggf. anzusprechen. Es wird sicherlich für jede Schülerin und für jeden Schüler eine Lösung gefunden.

Lieferant ist die Firma „think RED“ (mit Hauptsitz in Bochum).

Das Bundle mit dem Namen „Kathrin“ ist unter folgender Adresse in der Zeit vom 03. Juni bis zum 17. Juni zu bestellen:

https://shop.thinkred.de/ipad-paket-kathrin-64gb-wi-fi.html

Auf der Seite von think-red finden Sie auch Hinweise zu einer möglichen Ratenzahlung (mit einem PayPal-Konto, wählbar sind zwischen drei und 24 Raten) – und zwar beim Bestellvorgang im „Warenkorb“.

Lieferadresse

Die Geräte werden als Sammelbestellung an das Leoninum geliefert und von uns zu Beginn des nächsten Schuljahres an Ihre Kinder ausgegeben. Bei der Bestellung wird die Schuladresse als Lieferadresse abgefragt:

Falls Sie ein bereits vorhandenes Gerät für die Schule nutzen, also quasi „umwidmen“ wollen, so ist dies prinzipiell möglich, allerdings nur in einem relativ aufwendigen Verfahren, da die Geräte in das schulische System eingebunden werden müssen. Diese komplexe Umrüstung nimmt die Firma think-RED für jeweils 50,-€ vor. Sollten Sie diese Möglichkeit nutzen wollen, öffnen Sie bitte den folgenden Link, um genauere Informationen des Lieferanten zu erhalten:

Bei weiteren Fragen oder auftretenden Problemen nehmen Sie bitte Kontakt mit Herrn Hagedorn, Herrn Königschulte oder mir auf.

Wir verstehen das iPad als Lernmittel. Damit es diesen Hauptzweck stabil erfüllen kann, ist eine Administration durch die Schule notwendig. Über diesen Punkt haben wir besonders diskutiert. Damit ist eine private Nutzung zu Hause (Internet) nicht ausgeschlossen, die wie überhaupt der gesamte Bereich der sog. neuen Medien zunächst eine pädagogische Aufgabe, wenn nicht Herausforderung darstellt. Die Bestückung mit weiteren Apps, die nicht für die Schule benötigt werden, wird noch eigens Thema mit der Schülervertretung sein.

Über die Lizenzen für die digitalen Schulbücher werden wir in einem nächsten Schreiben informieren. Die Abrechnung erfolgt separat im neuen Schuljahr.

Sehr geehrte Eltern, nach durchaus straffem Angang in einem ohnehin beanspruchenden Schuljahr freue ich mich sehr darüber, dass wir nun in die Umsetzungsphase gehen können. Ihre Kinder werden Ihnen darüber berichten, dass die Umrüstung der Unterrichtsräume in vollem Gang ist. In aller Komplexität der Unterfangens trägt uns die Überzeugung, dass mit dieser weiteren Digitalisierung neue Zugänge erschlossen und für den Unterricht fruchtbar gemacht werden können.

Dazu werden wir weiter gemeinsam auf dem Weg bleiben. In dieser auch pfingstlichen Zuversicht grüße ich Sie sehr herzlich aus Handrup,

Ihr

Franz-Josef Hanneken

„Tag der offenen Tür“: Lerne das Leoninum kennen

Für alle Schülerinnen und Schüler im vierten Schuljahr und für alle Eltern, die sich mit dem Gedanken tragen, ihr Kind für das Schuljahr 2022/23 am Gymnasium Leoninum für die Klasse 5 anzumelden, finden sich hier Hinweise und Informationen zum Leoninum, zum Schulprofil und zum Schulleben – und auch zur Anmeldung:

Lerne das Leoninum kennen

In Nicht-Corona-Zeiten laden wir Ende Januar zu unserem Tag der offenen Tür ein. Da das in diesem Jahr nicht geht, kannst Du in diesem Bereich unserer Homepage einiges über uns erfahren.

Du bist gespannt? Wir sind auch sehr gespannt auf dich. Und darum finden wir es besonders schade, dass wir keinen Tag der offenen Tür haben, an dem wir einander schon einmal begegnen könnten.

Aber wir wollen versuchen, das Beste aus der Situation zu machen. Und es ist auch wirklich schön, wenn wir uns eben auf diese Weise vorstellen können. Das hat uns in der Vorbereitung auch Spaß gemacht, z.B. als wir die Filme gedreht haben, der hier zu sehen ist – ein tolles gemeinsames Projekt von Schülerinnen und Schülern zusammen mit Lehrerinnen und Lehrern.

In der Schule wird gelernt – natürlich. Und das ist mit etwas Mühe und Ausdauer verbunden, manchmal ist es sogar auch anstrengend. Wir sind aber davon überzeugt, dass Lernen nicht bedeutet, irgendwie Wissen in sich hineinzuschütten wie Wasser in einen Eimer. So einfach ist es nicht – und das ist, wenn man es genau überlegt, eigentlich gerade das Gute am Lernen. Das weißt du aus deiner Zeit an der Grundschule: Ich lerne etwas dann am besten, wenn ich mich damit auseinandersetze, wenn ich mich dafür interessiere oder wenn ich ein Ziel vor Augen habe, das ich damit erreichen will. So lerne ich ein Musikinstrument oder Fußballspielen oder … Wir können auch sagen: Dann bin ich mit dem Herzen dabei. Und das Herz als Symbol hat an unserer Schule eine besondere Bedeutung.

Unser „Leoninum“ ist nämlich eine von weltweit vielen Schulen der HERZ-Jesu-Priester. Und deren Gründer hieß Leo Dehon – daher der Name der Schule. Er war davon überzeugt, dass Bildung vor allem etwas damit zu tun hat, angeregt zu werden, damit die Lernenden mit offenem Verstand und eben auch mit offenem Herzen dabei sein können.

Dazu findest Du zusammen mit Deinen Eltern hier hoffentlich Anregendes.

Vom 9. bis zum 16. Februar gibt es auch wieder die Möglichkeit der Anmeldung – voraussichtlich online oder auf Wunsch im persönlichen Gespräch.

Ganz herzlich grüßt

Franz-Josef Hanneken

Schulprofil und Schul-Leben

Blockierter Inhalt

Dieser Inhalt (YouTube) ist aufgrund der Cookie Einstellungen derzeit nicht sichtbar. Datenschutzerklärung

Inhaltsverzeichnis des Videos

Die Kapitel sind anklickbar. Das Video wird dann direkt ab der gewählten Position abgespielt.

1. [skipto time=0:00] Willkommen![/skipto]
2. [skipto time=0:55]SCHULPROFIL[/skipto]
3. [skipto time=1:33]Das „Wir“ ist wichtig[/skipto]
4. [skipto time=2:46]Erziehungsgemeinschaft[/skipto]
5. [skipto time=3:14]„Du bist uns wichtig!“[/skipto]
6. [skipto time=4:06]Freie Schule in Trägerschaft der Herz-Jesu-Priester[/skipto]
7. [skipto time=4:42]Leo Dehon: Bildung durch Anregung[/skipto]
8. [skipto time=5:35]Wurzeln: „Missionshaus Handrup“[/skipto]
9. [skipto time=7:08]Verwurzelung und Offenheit[/skipto]
10. [skipto time=8:00]With open heart and mind[/skipto]
11. [skipto time=8:52]pädagogisch gemeinsam[/skipto]
12. [skipto time=9:36]SCHULLEBEN[/skipto]
13. [skipto time=9:56]Vollversammlung[/skipto]
14. [skipto time=10:27]Statistisches[/skipto]
15. [skipto time=10:56]Busfahrten[/skipto]
16. [skipto time=11:50]Unterrichtszeiten[/skipto]
17. [skipto time=12:30]Mensa[/skipto]
18. [skipto time=13:23]Stundentafel – Fächer[/skipto]
19. [skipto time=15:13]Sprachenfolge[/skipto]
20. [skipto time=17:56]ITG (informationstechnische Grundbildung)[/skipto]
21. [skipto time=18:43]Neigungsfach[/skipto]
22. [skipto time=20:00]Schulpastoral[/skipto]
23. [skipto time=21:21]Vertrauenslehrer[/skipto]
24. [skipto time=21:56]Krankenzimmer[/skipto]
25. [skipto time=22:33]Patenmodell[/skipto]
26. [skipto time=23:31]Schüler helfen Schülern[/skipto]
27. [skipto time=24:23]Hausaufgaben- bzw. Nachmittagsbetreuung[/skipto]
28. [skipto time=24:43]Sanitätsdienst[/skipto]
29. [skipto time=25:07]Internationalität[/skipto]
30. [skipto time=25:51]Starke Partner[/skipto]
31. [skipto time=26:08]Berufsorientierung[/skipto]
32. [skipto time=26:42]Praktika und Fahrten[/skipto]
33. [skipto time=27:06]Sport[/skipto]
34. [skipto time=27:27]Schulbücher[/skipto]
35. [skipto time=27:50]Schulgeld[/skipto]
36. [skipto time=29:35]Wir freuen uns auf Euch![/skipto]

Schulstart nach den Weihnachtsferien

Sehr geehrte Eltern!

Nach jetzigem Stand der Dinge (und nach der gestrigen Konferenz der Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten) gibt es keine grundlegend neuen Entscheidungen für den Bildungsbereich. Am Montag werden wir also wie geplant im Präsenzmodus starten können. Neu ist, dass nun auch die jüngeren Schülerinnen und Schüler unter 14 Jahren medizinische Masken tragen müssen. Für die erste Schulwoche nach den Ferien sind tägliche Testungen vorgesehen, verpflichtend für alle Schülerinnen und Schüler, die nicht vollständig geimpft und nicht genesen sind. Die benötigten Test-Kits für Montag haben wir den Schülerinnen und Schülern vor den Weihnachtsferien übergeben.

Mit der neuen Dynamik des pandemischen Geschehens bleiben wir weiterhin in einer Situation, die es erforderlich macht, „auf Sicht zu fahren“, und die verhindert, dass wir unser Schulleben in (mittlerweile gar nicht mehr so) gewohnter Weise gestalten können. Diese Ungewissheiten und Einschränkungen sind aber auf jeden Fall ein weiterer Grund, allen ein gutes und gesegnetes neues Jahr zu wünschen! Ich wünsche uns allen sehr, dass wir trotz zu erwartender Widrigkeiten mit Zuversicht das Neue angehen können.

Für heute herzliche Handruper Grüße,

Ihr Franz-Josef Hanneken

Kein Kennlerntag am 10. Juli

Liebe zukünftige Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern!

Mit Blick auf die sich günstig entwickelnden Infektionszahlen hatten wir an den Planungen für unseren Kennlerntag mit den zukünftigen fünften Klassen festgehalten. Angesichts sich ausbreitender Corona-Varianten wollen wir aber Vorsicht walten lassen. Ein solcher Begegnungstag ist nur sinnvoll, wenn tatsächlich die „Neuen“ in den neuen Gruppen beisammen sind. Dadurch aber würden die Schülerinnen und Schüler aus den verschiedenen Grundschulen gemischt, überdies auch die Eltern – ohne dass wir es hier mit einer bestehenden „Kohorte“ zu tun hätten. Daher werden wir auch in diesem Jahr auf den Termin hier vor Ort verzichten und uns bald wieder per Post an unsere zukünftigen Schülerinnen und Schüler wenden. Wir bedauern sehr, dass wir einander noch nicht persönlich begegnen können und bitten um Verständnis für diese Entscheidung.

Herzliche Grüße aus Handrup,

Franz-Josef Hanneken

Informationen zur Wahl der dritten Fremdsprache

(Jahrgang 7)

Auch in diesem Schuljahr kann über die Wahlmöglichkeiten zum Jahrgang 8 hin nicht am ursprünglich vorgesehenen Termin im Rahmen eines Informationsabends informiert werden. Wir möchten aber die Gelegenheit nutzen, den Schülerinnen und Schülern, wenn sie wieder im Präsenzunterricht sein werden, die Fächer Griechisch, Französisch und Rhetorik vorzustellen. Wann genau das sein wird, können wir derzeit noch nicht absehen. Darum haben wir auch die Wahl verschoben – und zwar in den Juni. Dann werden wie im letzten Jahr an dieser Stelle auch wieder die entsprechenden Präsentationen zu finden sein. Ein genauer Termin wird bekanntgegeben werden, wenn die Präsenzunterrichtssituation klarer abzuschätzen ist.

Weiter im Szenario C

Die beschlossene „Notbremse“ bedeutet für uns, dass die bereits angezogene Bremse zunächst nicht gelockert wird. Mit dem Schreiben des Kultusministers wird die bislang gängige Praxis fortgeführt, bei einer Siebentageinzidenz von über 100 den Distanzunterricht nach Szenario C vorzuschreiben.

Wir verstehen allerdings auch die gezogene Notbremse nicht im Sinne der Metapher als völligen Stillstand, wenn auch die Möglichkeiten des wirklichen und wirkenden Kontaktes und des Austausches beschränkt sind. Auf jeden Fall bleibt die Situation eine Geduldsprobe, zu deren Bestehen es mehr als nur guten Willen braucht. So wünsche ich weiterhin die nötige Kraft, die sicherlich zum Teil auch eine des bloßen Ertragens zu sein hat – und grüße herzlich aus Handrup.

Franz-Josef Hanneken

Selbsttestungen an Schulen

Sehr geehrte Eltern unserer Schülerinnen und Schüler,
ab der kommenden Woche sollen Selbsttestungen an Schulen ermöglicht werden. Zwar sind wir uns noch nicht sicher, ob unsere Schule bereits im ersten Angang mit dabei sein wird, wollen aber unsererseits die notwendigen Dinge vorbereiten. Die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer bzw. die Tutorinnen und Tutoren senden per Moodle dazu Informationen an Ihre Kinder. Vor allem das Formular für die Einverständniserklärung benötigen wir bald zurück.
Bei allem Aufwand, vielleicht auch gelegentlicher Aufregung im Zusammenhang mit dieser Aktion erhoffe ich mir doch davon einen weiteren Schritt zu einem möglichst „normalen“ Schulbetrieb
und grüße sehr herzlich aus Handrup,
Ihr
Franz-Josef Hanneken

Externe Dienste und Cookies

Diese Webseite verwendet Tools und Funktionen, die unter Umständen Cookies im Browser Ihres Gerätes speichern. Nähere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.