Sportprojekt des Leoninums

iebe Schülerinnen und Schüler,

laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist Gesundheit ein Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens, ein LEBENDIG SEIN und nicht nur das Fehlen von Krankheit, ob diese nun Corona heißt oder anders.

Es scheint, als sei gerade im Alltag die körperliche Bewegung nur noch bedingt möglich. So gibt es sicherlich auch in Deutschland im Moment nicht wenige Kinder, die von früh bis spät nur noch sitzen, sei es beim häuslichen Lernen, vor dem Fernseher oder beim Chatten mit dem Smartphone.

Diese aktuell zunehmenden ungesunden Lebensgewohnheiten beeinflussen in ganz entscheidendem Maße die körperliche, soziale und geistige Entwicklung genau jener Kinder. Haltungsschwächen, Koordinationsprobleme, Konzentrationsschwierigkeiten, Fehlen von spielerischen Erfolgs- und Misserfolgserfahrungen, Verlust von körperbezogenen Ausdrucksformen, unzureichende Körperwahrnehmung, soziale Unausgeglichenheit, Frustration oder Antriebslosigkeit sind oft die Folge.

Denkt bitte daher, bei all den unwirklichen Zeiten auch an euch und euer Wohlergehen, legt Ruhe-, Bewegungs- und Kommunikationsphasen ein. Meidet Unmengen an Fastfood und den Ärger in den sozialen Medien. Bitte ermutigt und sensibilisiert auch eure Familie, Freunde und Bekannte auf das eigene gesunde Befinden zu achten und sich LEBENDIG zu fühlen.

Wenn ihr nun auch Lust auf gemeinsame Bewegung verspürt, neue Ideen braucht, um euch mal wieder herauszufordern oder von dem gleichbleibenden Alltag abzulenken, dann haben wir als Sportfachschaft etwas für euch, die:

#FLF-Challenge-am-Leo

Darum geht´s:

Wählt aus den Bereichen Fitness, Leichtathletik und  Freestyle-Fußball eine Challenge aus. Natürlich könnt ihr auch alle machen, aber das Schaffen einer Challenge sollte erstmal euer Ziel sein.  Alle Übungen könnt ihr draußen im Freien bewerkstelligen. Gemeinsam mit einem Partner und zwei Metern Abstand oder auch alleine!

Die Herausforderung der  #FLF-Challenge-am-Leo liegt zum einen darin, euch sportlich zu steigern und euer Können weiterzuentwickeln. Zum anderen möglichst viele aus eurer Klasse bzw. Stufe zum Mitmachen zu bewegen.

Näheres findet ihr ab morgen in den moodle-Ordnern eurer Klasse. Seid fleißig, haltet euch fit, unterstützt euch gegenseitig und bleibt emotional stabil… J

Nehmt ihr die Herausforderung an?

Dann wünschen wir euch und uns viel Spaß beim Üben
und freuen uns auf die zahlreichen Ergebnisse!!

Herzliche Grüße eure Sportfachschaft

Jugend trainiert für Olympia – Herren

Am gestrigen Mittwoch fand der Fußballentscheid in allen Wettkampfklassen im Bereich Jugend trainiert für Olympia der Herren in Spelle statt. Unsere Jungen waren mit Herzblut und viel Engagement bei ihren Vorrundenspielen dabei. Bei den ältesten Jungen erreichte unsere Vertretung sogar als Gruppensieger das Endspiel, das nach langem Hin und Her, schließlich im Elfmeterschießen gegen die Gesamtschule Emsland gewonnen werden konnte. Von unserer Schulgemeinschaft verdient das eine besondere Anerkennung und Lob. Die Wettkampfklasse II qualifiziert sich damit für die nächste Runde … wir drücken weiterhin die Daumen.

Jugend trainiert für Olympia – Damen

Am letzten Freitag fand in Lingen – im Bereich Emsland Süd – das Fußballturnier Jugend trainiert für Olympia statt. Spielerisch versiert und mit viel Elan gewannen unsere drei Mannschaften aus Handrup leider immer nur den 2. Platz in ihren Altersgruppen. Begleitet wurde unsere sportliche Schulvertretung von Herrn Deguara, Herrn Lammers und Herrn Menzel-Volkmann.

Projektwoche mit sportlichen Highlights für den Jahrgang 5

In der diesjährigen Projektwoche suchten die Klassen des Jahrgangs 5 neben den eigentlichen Projekten – mit sehr viel Begeisterung und Engagement – auch den sportlichen Wettstreit. Die Klasse von Herrn Böllner gewann dabei das ganzwöchige Fußballturnier und die Klasse von Frau Reckers den Völkerballentscheid.

Ein ganzes Siegertreppchen nur für das Leoninum

Im Fußballbereich „Jugend trainiert für Olympia“ belegten unsere Jungenmannschaften nach den Strapazen der letzten Tage in Spanien die Plätze eins bis drei.

In der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 2003/2015) erreichten unsere Spieler Jona Garmann, Alexander Maue, Bennet Robbe, Felix Rosen, Malte Freese, Felix Pipping, Magnus Reinermann, Phillipp Brinkmann, Louis Gravemann, Theo Rahden, Max Bregen Meiners, Julius Thelen, Maximilian Niebur, Andre Brüggering, Julian Stolte und Luca Jansen einen ansehnlichen dritten Platz. Vor allem Alexander Maue sorgte mit seinen zahlreichen Toren für das beste Torverhältnis aller Mannschaften in dieser Wettkampfklasse.

Die Jungen der Wettkampfklasse IV (Jahrgänge 2007/2008) wurden von Herrn Milojevic betreut. Sie musste sich in einer Fünfergruppe mit den Teams der Marienschule, des Franziskusgymnasiums, der Georgianums und der Gesamtschule Emsland messen. Im ersten Spiel gegen die Marienschule musste unsere Mannschaft nach langer Führung und zahlreichen vergebenen Chancen kurz vor Schluss den Ausgleichstreffer hinnehmen. Mit einer gehörigen Portion Extramotivation im Bauch entschied sie dann das zweite Spiel gegen das Franziskusgymnasium durch einen sehenswerten Fernschuss durch Bastian Nieman für sich. Das Gymnasium Georgianum war der nächste Gegner. Bis dahin hatten die Lingener alle Spiele für sich entscheiden können, und auch jetzt setzten die schnellen und technisch starken Offensivspieler unsere Mannschaft permanent unter Druck. Nach frühem Rückstand und einer großen kämpferischen Defensivleistung bot sich unserer Mannschaft sogar die Chance zum Ausgleich. Nach schöner Einzelleistung traf Janno Moormann aber nur die Latte. Im Gegenzug erzielte das Georgianum schließlich das verdiente 2:0. Eine großartige Torwartleistung verhinderte eine höhere Niederlage. Für das letzte Spiel gegen die Gesamtschule Emsland hatten sich die Handruper noch einmal viel vorgenommen, um am Ende zumindest den zweiten Platz zu sichern. Nach einer exzellenten Chancenverwertung konnte der Gegner mit 3:0 bezwungen werden. Sichtlich zufrieden nahmen die Spieler bei der Siegerehrung die Urkunde für den 2. Platz entgegen. Für das Gymnasium Leoninum spielten Janno Moormann, Bastian Niemann, Jan-Luca Wulf, Max Bergmann, Tobias Fischer, Niclas Lang, Levin Jürgens, Joris Wencker, Ben Fahrnbach und Can Karatas.

Herr Deguara setzte sich mit seiner Elf aus: Tobias Nergmann, Raphael Dirkes, Elias Thelen, Mateo Behre, Elias Meyer, Justus Stoll, Pit Kleinbuntemeyer, David Overberg, Felix Hebbeler, Jakob Santel, Levin Santel und Max Horenburg gegen das Georgianum (2:0), das Franziskusgymnasium (0:0) und die Vertretung aus Spelle im Finale mit 3:1 durch. Damit erringt unsere Mannschaft den ersten Platz in der Wettkampfklasse II und erreicht die nächste Runde.

Allen beteiligten Jungen gratulieren wir zu ihren Platzierungen und drücken unseren Jungen der WK III die Daumen.

Gute Stimmung beim 1. NFV – Cup in Freren

Bei der ersten Austragung des NFV-Cups in Freren haben unsere Handruper Schüler der Jahrgangsstufen 9 und 10 einen verdienten 3. Platz erreicht. Herzlichen Glückwunsch. Es war ein Tag voller Elfmeter, Regen und guter Stimmung. Die Spiele gestalteten sich sehr fair und überwiegend ausgeglichen. Neben den zwei Niederlagen und den zwei Unentschieden, gewann unsere Elf auch zwei Partien für sich. Unsere Schule wurde vertreten von Moritz Brockmann, Jona Garmann, Jannek Reicksmann, Laurenz Peper, Max Baumtrog, Alexander Maue, Bennet Robbe, Felix Rosen, Felix Pipping, Malte Freese, Magnus Reinermann, Louis Gravemann, Phillipp Brinkmann, Theo Rahden und Julius Thelen.

Den Ausrichtern, Schiedsrichtern und Organisatoren gilt ein besonderer Dank. Bis zum nächsten Jahr.

Rückschau: Handruper Schulschwimmmannschaft bestreitet Landesmeisterschaften bei JtfO

Ein Beitrag von Helena Lüns &  Saskia Heet              Freren, den 25.06.2018

„Nachdem wir die letzten beiden Qualifikationsrunden in Meppen und Emden souverän gemeistert hatten, fuhren wir nach Hannover um an den niedersächsischen  Landesmeisterschaften von Jugend trainiert für Olympia teilzunehmen. Aufgrund des frühen Wettkampfbeginns am nächsten Morgen machten wir uns bereits am 12.06 auf den Weg nach Hannover. Nach einer lustigen Zugfahrt von Lingen nach Hannover, in der wir viel gelacht und uns amüsiert haben, übernachteten wir in einer Jugendherberge vor Ort. Von dort aus gingen wir gemeinsam in die Innenstadt Hannovers, in der wir noch kurz Zeit zur eigenen Verfügung hatten, bevor wir uns zusammen für den Wettkampf stärkten. Am nächsten Tag fand dann der Wettkampf statt. Wir waren ein Team von neun Schwimmerinnen und mussten verschiedene Strecken und Disziplinen absolvieren, sowohl im Einzelstart als auch im Team als Staffel. Insgesamt mussten: 3×50m Rücken, 4×50m Brust, 4×50m Freistil, eine 8×50m Freistil Staffel sowie eine 4×50m Lagen Staffel geschwommen werden. Wir verbesserten unsere Zeiten von den vorherigen Wettkämpfen zwar, schafften es jedoch nur auf dem 4. Platz und konnten uns so leider nicht für den Bundesentscheid qualifizieren. Trotz alledem war jeder stolz auf seine eigene Leistung und wir fuhren erschöpft aber gut gelaunt mit dem Zug zurück nach Lingen.“

Die Schulgeminschaft ist auch sehr stolz auf euch und wünscht dem noch recht jungen Team auch in den nächsten Jahren weiterhin viel Erfolg. Auch der Firma Knudsen-Arbeitsschutz aus Lünne sei auf diesem Wege unser Dank ausgesprochen für das Sponsoring der neuen Schwimmshirts.

 

Impressionen des Alternativen Sportfestes

Am Montag, den 18. Juni 2018, war erstmalig der Schülerrat aktiv an der Planung, Durchführung und Auswertung des Sportfestes beteiligt, dafür gilt es an dieser Stelle im Besonderen DANKE zu sagen. Die Konzeption des alljährlichen Alternativen Sportfestes soll dem Bedürfnis aller Schüler/innen nach Bewegung, Gemeinschaft und Wettkampf nachkommen. Daher waren grundsätzlich alle Schülerinnen und Schüler einer Klasse angehalten aktiv am Sportfest teilzunehmen. Die Schüler absolvierten – bei leider nur mäßigen Temperaturen und dem ein oder anderen kurzen Schauer – u.a. einen Hindernisparcours, eine Wassertransportstaffel und einen Sanitäterlauf oder spielten (Beach-) Volleyball. Klassen- und jahrgangsübergreifend setzte sich die Klasse 8c von Frau Havermann als Schulsieger durch, die beim gestrigen Lehrer- Schülerbasketballspiel einen Ehrenpokal erhielt.