Vorbereitet auf ein mögliches Szenario B

04. November 2020 | Schulleitung: F.-J. Hanneken | Kategorien: Aktuelles, Corona

Da nicht auszuschließen ist, dass auch auf das Leoninum ein Schulbetrieb nach dem sog. Szenario B (halbierte Lerngruppen im bei uns wöchentlichen Wechsel) zukommt, gibt es hier Informationen zu den Gruppeneinteilungen und zu den Kommunikationswegen.

Grundsätzlich bleiben alle Schutz- und Hygienemaßnahmen in Kraft (Maskenpflicht, Areale, versetzte Pausen, Desinfektion, Wegekonzept, Lüften). Hinzu kommt die Distanzierung im Unterrichtsraum – die Maskenpflicht bleibt nach neuer Maßgabe durch den Kreis allerdings bestehen.

Die Gruppeneinteilung erfolgt alphabetisch, wobei Ausnahmen gelten können, um die jeweilige Limitierung auf 16 Personen einhalten zu können. Mit der Wocheneinteilung soll zugleich sichergestellt werden, dass Kinder aus einem Haushalt zusammen Präsenzunterricht haben und zugleich insgesamt die einzelnen Alphabet-Gruppen getrennt bleiben.

Wichtig wird es sein, die Kommunikationswege zu kennen und einzuüben. Im Wesentlichen wird unsere Lern- und Kommunikationsplattform Moodle genutzt, in deren Handhabung die Schülerinnen und Schüler bereits eingeführt sind. Sollte es hier Probleme geben, scheuen Sie sich nicht, uns anzusprechen. Die Schule hält hierfür Leihgeräte (aus entsprechenden Fördermitteln) vor.

Ein plötzlicher Wechsel von Szenario A zu B stellt manche Eltern auch vor Betreuungsprobleme. Wie bereits im letzten Schuljahr werden wir dann für Betreuungsmöglichkeit am Leoninum sorgen, wofür wir um Anmeldung im Sekretariat (05904 930028) oder Schulbüro (05904 930035) bitten.

Der Unterricht in diesem Wechsel-Szenario unterscheidet sich durchaus von einem reinen Distanzlernen, wie es im Szenario C notwendig wird. Ein Homeschooling mit enger täglicher Betreuung würde die Lehrkräfte überfordern, die ohnehin einen deutlich erhöhten Planungs- und Organisationsaufwand zu betreiben haben. Insgesamt wird es so sein, dass Aufgaben für die häusliche Arbeit aus dem Präsenzunterricht erwachsen und zugleich zu Hause Be- und Erarbeitetes dann wieder in den Präsenzunterricht einfließt.

Diese Hinweise gelten bislang lediglich der Vorbereitung auf ein mögliches Szenario B, das von diversen Faktoren abhängig ist (Inzidenz-Wert, Infektionsgeschehen vor Ort). Wir werden dann natürlich umgehend informieren. Bis dahin hoffen wir auf möglichst viel Präsenzunterricht.

Herzlich aus Handrup,

Ihr

Franz-Josef Hannekenn